Besonders typische Krankheiten von Bordeauxdoggen

bdogge Uncategorized

Wie bei anderen Hunderassen gibt es auch bei der Bordeaux Dogge einige Krankheitsbilder, für die diese Rasse anfällig sein kann. Wer sich z. B. einmal das Gesicht dieser Hunderasse etwas genauer anschaut, der wird schnell feststellen, dass die Nase relativ klein ist. Dies kann bei einigen Hunden dafür sorgen, dass sie nicht nur während der warmen Sommermonate Probleme beim Atmen bekommen. Diese Schnappatmung oder auch viel zu heftiges Atmen kann auch bei normalen Temperaturen auftreten und bedürfen schnell der Behandlung durch einen Tierarzt.

 

Da diese Hunderasse relativ kurze Beine hat, kann auch eine zum Teil erblich bedingte Problematik der Gelenke auftauchen. Besonders häufig treten vor allem die Hüftdysplasie und die Ellenbogendysplasie auf, welche gerade bei älteren Hunden dazu führen kann, dass sie auf die Dauer nicht mehr normal laufen können. Hier kann bei der kleinsten Auffälligkeit der Gang zum Tierarzt notwendig sein.

 

Neben den Gelenken können auch das Verdauungssystem und der Magen der Bordeaux Dogge erblich bedingt in Mitleidenschaft gezogen werden. So kann es vorkommen, dass diese Hunde auch mal zu extremen Blähungen neigen können. Darüber hinaus sollten die Besitzer auch ein wenig ein Auge auf das Fressverhalten ihrer Dogge haben. Wird das Futter hier zu schnell verspeist, kann es dazu führen, dass sich der gesamte Magen einmal herum dreht. Denn anders als beim Menschen ist ein Hundemagen nicht festverankert. Sollte der Hund nach dem Fressen unruhig sein, einen aufgeblähten Bauch haben, eine Krümmung im Rücken sichtbar werden oder einfach keinen idealen Platz zum Ausruhen finden, dann sollte sofort der Tierarzt aufgesucht werden. Dieser versucht den Magen wieder in die richtige Richtung zu drehen. Man sollte sich hierbei keine Zeit für den Tierarzt lassen, da diese Krankheit lebensgefährlich werden kann.

 

Innerhalb der Erbkrankheiten können auch die  Augen der Bordeaux Dogge betroffen sein. Eine häufige Krankheit kann hierbei ein Ektropium sein. Dies kann zur Folge haben, dass diese Hunderasse große Probleme mit dem Augenlid bekommen kann. Bei einem Ektropium handelt es sich um eine Augenkrankheit bei der das Lid nach außen gewendet ist. Als Symptome können tränende Augen oder extreme Reizreflexe im Auge auftreten. Hier kann in vielen Fällen oft nur eine Operation dafür sorgen, dass das Lid wieder an seinen Platz kommt. Darüber hinaus können Bordeaux Doggen auch zu hängenden Lidern neigen.

Das könnte dir auch gefallen …

Diese Tipps helfen, den richtigen Bordeaux Doggen Züchter zu finden

Die Bordeaux Dogge kann sich in die lange Liste der Rassehunde einreihen, weshalb man sich vor der Anschaffung eines süßen […]

Die Gesundheit der Bordeaux Dogge

Wie bei uns Menschen können auch bei einer Bordeaux Dogge die unterschiedlichen Krankheiten auftauchen. Neben so mancher Allergie, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Erkältung […]

Die richtige Ernährung hält Bordeaux Doggen fit

Neben einer guten Beschäftigung und einer ausgezeichneten Erziehung ist auch das Thema Ernährung der Bordeaux Dogge sehr wichtig. Diese Rasse […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.